Zinkdruckguss

Unser Unternehmen setzt auf eine intensive Überwachung der Fertigung von Druckgussteilen und bedient sich dabei innovativer Verfahren wie beispielsweise der Materialprüfung durch Röntgenstrahlen. Das Gleitschleifen, Schwingschleifen oder auch Trowalisieren, bezeichnet das Massenentgraten durch Schleifsteine. Je nach Druckgussbauteil haben die Schleifsteine unterschiedliche Oberflächen und Größen. Zur Fabrikation von Zinkdruckguss-Bauteilen wird Rohmaterial in Blöcken und Stäben nach einschlägiger Prüfung in der Schmelze für die Weiterverarbeitung eingeschmolzen. Das Einsatzspektrum von Zinkdruckguss-Bauteilen erstreckt sich über fast alle Bereiche des modernen Lebens. Durch das Druckgussverfahren lassen sich Druckgussteile in hoher Auflage fertigen. Unser Unternehmen zeichnet sich durch eine besonders hohe Qualität seiner Zinkdruckguss-Bauteile aus. Zinkdruckguss wird durch ein Gießverfahren erzeugt, bei dem flüssiges Metall unter hohem Druck in Form gepresst wird.

Mehr zu Zinkdruckguss
[mehr]

Konzept und Design:

FELTPOST Tina Postel & Gert Feltes GbR, www.feltpost.de

 

Text:

Brigitte Brandts, Düsseldorf, www.textpluskonzept.de

 

Fotos:

Andreas Hagemann, www.hagemannplus.de