Zamak

Zamak Legierungen bestehen hauptsächlich aus Zink unter Beigabe eines bestimmten Anteils Aluminium, Magnesium und Kupfer. Zamak Legierungen bestechen durch Stabilität und Festigkeit. Verantwortlich dafür sind die zinkhaltigen Kristalle, die dem Material eine "faserige" Eigenschaft verleihen. Die Beigabe von Aluminium zielt auf eine höhere Gleitfähigkeit der Schmelze ab. Beim Warmkammerdruckverfahren sind Gießkolben und Gießkammer im flüssigen Metall im Schmelztiegel untergetaucht. Zamak wird hauptsächlich in diesem Verfahren eingesetzt. Die Beigabe von Kupfer zur Legierung erhöht die Härte und die Bruchlast des Bauteiles. Magnesium erhöht die Zugfestigkeit des Bauteiles. Zamak Legierungen werden u.a. in der Automobil- und Motorradherstellung eingesetzt.

Mehr zu Zamak
[mehr]

Konzept und Design:

FELTPOST Tina Postel & Gert Feltes GbR, www.feltpost.de

 

Text:

Brigitte Brandts, Düsseldorf, www.textpluskonzept.de

 

Fotos:

Andreas Hagemann, www.hagemannplus.de