Zamak

Der Bestandteil Aluminium verbessert in der ZAMAK-Legierung die Gleitfähigkeit der Schmelze. Die Struktur der Zamak-Legierung besteht aus zinkhaltigen Kristallen, die dem Gussteil die Eigenschaft eines "faserigen" Materials verleihen und damit eine hohe Stabilität ermöglichen. Teile, die aus Zamak-Legierungen bestehen, werden u.a. in der Bauindustrie verwendet. Beim Warmkammerdruckverfahren befinden sich der Gießkolben und die Gießkammer im flüssigen Metall des Schmelztiegels. Zinklegierungen wie Zamak werden vorwiegend in diesem Verfahren eingesetzt. Magnesium ist für die Verfeinerung des Kristallkorns in der Legierung verantwortlich. Zamak ist eine Abkürzung für die in der Legierung vorkommenden Bestandteile Zink, Aluminium, Magnesium und Kupfer in einem bestimmten Verhältnis. Der nur geringe Anteil an Kupfer begünstigt Härte, Bruchlast und Löslichkeit der Legierung.

Mehr zu Zamak
[mehr]

Konzept und Design:

FELTPOST Tina Postel & Gert Feltes GbR, www.feltpost.de

 

Text:

Brigitte Brandts, Düsseldorf, www.textpluskonzept.de

 

Fotos:

Andreas Hagemann, www.hagemannplus.de